Versandkostenfreie Lieferung ab 20€

Gutes Design setzt sich durch. Seit mehr als 25 Jahren arbeiten die beiden Gründer von Secrid – Marianne van Sasse (Mode Academie Charles Montaigne) und René van Geer (Industriedesign TU Delft) im Kreativeberich. Lange entwickelten Sie Produktinnovationen für große Unternehmen wie Maxi-Cosi, Quooker und verschiedene Banken wie Post oder Rabobank. Durch Ihre nähe zur Bankenbranche und die Beteiligung an der Einführung von Chipper und Chipknip (ein ähnliches Projekt wie die deutsche Geldkarte, bei der man Geld auf den Chip der Bankkarte geladen hat) erkennen die beiden früh die Entwicklung zum bargeldlosen bezahlen. Schnell wird den beiden klar, daß die Flut von Bank-, Kreditkarten etc die Portemonnaies der Konsumenten bald zum Platzen bringen wird. 1997 entwickeln Sie Ihren ersten Kartenhalter – den Bodycard.

Es dauerte bis 2009, bis sich die beiden endgültig entschlossen haben sich voll und ganz auf die Entwicklung und Produktion von „Cardprotectoren“ in Form von Aluminiumgehäusen zu konzentrieren. Das Ergebnis Ihrer Vision der Secrid Cardprotector wurde sofort mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Kurz darauf folgen die Secrid Miniwallets in den verschiedensten Lederarten.

Wozu ein Cardprotector? Wem ist es nicht schon öfters passiert. Die Bank oder Kreditkarte funktioniert nicht mehr, weil der Magnetstreifen zerkratzt, die Karte verbogen oder durch einen Magneten zerstört worden. Wieder einen neue Geheimnummer. 2 bis 4 Wochen auf die neue Karte warten. Im Alugehäuse von Secrid passiert Euch das nicht mehr. Dazu kommt noch was viele nicht wissen: Die Auslesbarkeit der RFID-Chips (Raadio Frequnecy Identification) auf den EC- bzw. Kreditkarten welche mit einer Antenne verbunden sind. Das Resultat: Eure Kredit- oder Schlüsselkarten können über einen Abstand von mehreren Metern aktiviert, ausgelesen und kopiert werden. Der gläserne Mensch. Rein theoretisch kann man überall wohin man geht gescannt werden. Keine schöne Vorstellung finden wir. Der Secrid Cardprotector schützt Euch davor. Um die RFID-Funktion (kontaktloses Bezahlen an der Kasse) trotzdem verwenden zu können braucht Ihr die Karte nur 3 cm aus dem Gehäuse zu schieben. Und trotzdem seid Ihr dann aus der Reichweite von digitalen Taschendieben.

Secrid Miniwallets – Wir lieben Sie.